Langzeit- und Video-Archiv 24h Archiv Infos über die Technik Zurück zu den Webcams Weitere Webcam Projekte

Nachricht 1500 bis 1400

24.2.04 16:04   Klabautermann:
Jawoll Herr Graf, von mir aus gerne, aber freu dich, das du im Süden bist, das ist ein scheiß-lausiges Wetter hier.
24.2.04 13:53   Graf Luckner:
Wir haben hier 16 Grad, 3 bft Wind, 10 km Sicht oder mehr - es ist schönster Frühling, die Mandelbäume blühen, die Vögel zwitschern - und bei Euch tobt der Meinungskreig, ob so eine Seite politisch sein darf. Habt ihr keine anderen sorgen. Fahrt in den Süden und vergesst das verpisste Deutschland, besser als in Old Germany ist es hier allemal. Lerne hier nette und sehr ineressante Leute kenne. wie aus einem Sizilianischen Roman, zB. den hochadeligen Eigentümer unseres Camping-Platzes, dem auch so weit man sehen kann auch das Land gehört, da die Baurnhöfe mit seinen Pächtern bestückt sind. Der mann kann perfekt deutsch, weil er in Hohenheim bei Stuttgart einige Semester Landwirtschaft, Fach Obstbau studiert hat. Braucht er auch bei diesen Latifundien, die schon seit der Zeit der Normannen in der Hand seiner Familie oder besser seines Clans sind. Habt ihr schon einmal einen Landwirt gesehen, der einen roten Flitzer wie Schumi fährt ? Wahnsinn, ich war am Sonntag mit im Familiensitz bei Corleone, diesem berühmt berüchtigten Gangsternest. Darüber bald mehr. Vetragt Euch, oder wir regeln das auf hießige Landesart.
24.2.04 13:53   Graf Luckner:
Wir haben hier 16 Grad, 3 bft Wind, 10 km Sicht oder mehr - es ist schönster Frühling, die Mandelbäume blühen, die Vögel zwitschern - und bei Euch tobt der Meinungskreig, ob so eine Seite politisch sein darf. Habt ihr keine anderen sorgen. Fahrt in den Süden und vergesst das verpisste Deutschland, besser als in Old Germany ist es hier allemal. Lerne hier nette und sehr ineressante Leute kenne. wie aus einem Sizilianischen Roman, zB. den hochadeligen Eigentümer unseres Camping-Platzes, dem auch so weit man sehen kann auch das Land gehört, da die Baurnhöfe mit seinen Pächtern bestückt sind. Der mann kann perfekt deutsch, weil er in Hohenheim bei Stuttgart einige Semester Landwirtschaft, Fach Obstbau studiert hat. Braucht er auch bei diesen Latifundien, die schon seit der Zeit der Normannen in der Hand seiner Familie oder besser seines Clans sind. Habt ihr schon einmal einen Landwirt gesehen, der einen roten Flitzer wie Schumi fährt ? Wahnsinn, ich war am Sonntag mit im Familiensitz bei Corleone, diesem berühmt berüchtigten Gangsternest. Darüber bald mehr. Vetragt Euch, oder wir regeln das auf hießige Landesart.
24.2.04 13:15   du:
war leider verhindert-- aber, Leute ich glaube ihr habt einen Knall.Bärbel für dich zählt anscheinend nur deine Meinung. Und ihr Männer,wenn ihr denn welche sein, wo ist eure Meinung.Das dieses Seite mal für Surfer gedacht war, ist ja ok. Aber auch ihr ändert schnell eure Meinung, ich erinnere nur daran, wie toll Ihr es fand, das diese Seite einen so tollen Zuspruch fand. Jeder hat seine Meinung o. auch Erfahrung u. solle dieses auch zum Ausdruck bringen. Die Rezepte von der Bärbel haben mich nun mal genervt. Aber, das u. die Anderen fand ich sehr interessant.
23.2.04 15:38   dieter:
na entlich mal wieder klare sicht mit sonne, da kann man die schiffe auch mal wieder gut erkennen, bestes wetter für ein spaziergang an der küste
22.2.04 19:56   deloew:
Nun man sinnig mit den jungen Pferden. Hat schon mal jemand hier versucht, eine Message in rot zu schreiben? Hat nicht geklappt, stimmts? Ist also eine Nachricht von einem der drei Betreiber der Web-Site. Daraus zu schließen, dass hier jemand schreit (und das auch sonst im "wirklichen" Leben tut ist zumindest sehr gewagt. Ebenso steht es mit der Behauptung, hier sei jemand einem anderen über/unterlegen und jemand könne das nicht ab - weiter kann man nicht daneben liegen. Wir haben dies hier als Amatöre mal gestartet, um Wassersportlern und anderen Interessierten eine (wie wir finden) ganz gute und kostenlose Info-Quelle zu bieten. Wenn man hier Kochrezepte austauscht oder sonst über Belangloses oder Wichtiges im Leben plaudert, dann ist es okay. Wir haben nur darauf hingwiesen, dass politische Debatten hier nicht unbedingt eine Plattform haben sollten. Ob nun Oberbürgermeister X besser war als y? § yxz, mein Bauch gehört mir - etc - da gibt es andere Foren. Wenn jemand mit diesem Hinweis nicht umgehen kann - über wen sagt das was aus? Bleibt friedlich, Leute.
22.2.04 19:17   dieter:
na, dann können wir ja nur noch auf den graf luckner hoffen, das der uns wieder aufmuntert
22.2.04 17:00   Ute:
Acuh ich gehörte zu den stillen Teilnehmern an der diskussion. Hätte gern die 218 er Debatte weiter verfolgt. Aber die Männer interessiert das nicht so. Schade, Gruß Ute aus Schilksee
22.2.04 16:58   Kaspar Hauser:
War schon länger nicht aktiv an der Diskussion beteiligt, aus technischen Gründen, habe aber fleißig mitgelesen. Die jetzige Entwicklung finde ich schade, schade für Schilksee, das so arm an geistigem Austausch ist. Keine VHS, keine Vorträge, nur ein wenig Seniorenbetreuung beim DRK , der Kirche oder dem Reichsbund, aber nie etwas zum diskutieren, immer nur brav zuhören. Schade, Tschüs an alle,auch an Graf Luckner, wenn er dies im fernen Sizilien liest.
22.2.04 16:50   bigfoot:
Wenn diese lockere Diskussion, über alle möglichen und unmöglichen Themen, solchen widerstand hervorruft, dass sogar mit roter Farbe geschrieben wird, dann verabschiede ich mich auch. Letzter Gruss an Bärbel, Wetterfrosch, Häberle, Strandläufer, Graf Luckner, Küstenschiffer etc etc etc. Werde mir eine neue chat-gruppe suchen müssen, es sei denn Bärbel macht weiter.
22.2.04 16:50   bigfoot:
Wenn diese lockere Diskussion, über alle möglichen und unmöglichen Themen, solchen widerstand hervorruft, dass sogar mit roter Farbe geschrieben wird, dann verabschiede ich mich auch. Letzter Gruss an Bärbel, Wetterfrosch, Häberle, Strandläufer, Graf Luckner, Küstenschiffer etc etc etc. Werde mir eine neue chat-gruppe suchen müssen, es sei denn Bärbel macht weiter.
22.2.04 16:26   Küstenschiffer:
ganz meine Meinung. bärbel war manchen wohl zu überlegen. das konnten die nicht ab. War eine interessante Runde.
22.2.04 16:25   Häberle:
Ich fände es schade, wenn unsere muntere Diskussionsrunde nun unterbrochen würde. Aber Bärbel war das Salz an der Suppe. Wenn Leute in Rot schreiben müssen um gehört zu werden, dann schreien und brüllen die im normalen Leben auch. Mit solchen möchte ich nichts zu tun haben. Schade um Bärbel, schade um die Runde aus unserem Schilksee, das oftmals so langweilig und einsam sein kann.
22.2.04 16:11   Wetterfrosch:
Wäre schade, wenn sich diese muntere Runde auflösen würde. Mein Wetter mache ich mir sowieso selbst, aber den Diskussionsstoff fand ich ganz unterhaltend, machmal sogar anspruchsvoll. Für manche dürfte Bärbel, als einzige Frau auf dieser Seite wohl geistig überlegen gewesen sein, daher auch der Widerstand. Verständlich. Vieleicht hat Bärbel noch ein Rezept, wie man die Hirntätigkeit bei manchen Surfern wieder in Gang bekommt, nach all den Unterkühlungen.
22.2.04 16:07   Störtebecker:
icht mehr aktiv vertreten ist, dann hält sich mein Interesse auch in Grenzen. Für mich als "Vertreter der Arbeiterklasse" war es einmal ein interessanter Begegnungsort, um mit jemand, der nicht aus "meinen Kreisen ehemaliger MAKler"stammt, Gedanken au auszutauschen. Zum surfen in der Strander Bucht bin ich zu alt, ich will niemanden die K und die windcam nur noch als Barometer benutzen - für den Fall daß Bärbel dauerhaft wegbleibt, trotz aller Klassen unterschiede..
22.2.04 15:53   Bärbel:
ok ok ich schalte jetzt wohl besser ab, wenn es am schönsten ist, dann soll man aufhören. Ich hab mal mir die alten Beiträge angeschaut, oftmals hirnloses kurzes Gestammele.
22.2.04 15:00   Klabautermann:
Hatte Bärbel sonst nicht auch immer gegen das Politikgerede hier geschimpft? Waren das noch schöne Zeiten, wie man hier noch lustiger drauf war und wenn es nur Rezepte waren.
22.2.04 14:55   CaScAdE:
<font color="red">Leute, wir finden es ja nett das ihr euch hier Tummelt und froehlich unterhaltet, aber uns sagen lassen das wir nicht denken koennen finde ich langsam uebertrieben. Die Sr_Messages war mal zum Verabreden fuer Surftermine gedacht oder aehnliches, nicht zum Beleidgen von anderen Usern. Benehmt euch doch einfach mal!</font>
22.2.04 14:46   Bärbel:
JedeDiskussion hat einen politischen Ansatz, da der Mensch ein politisches Wesen, im Sinne von Platon ein "zoon politicon" ist. Aber das begreifen manche nicht, können es nicht begreifen, wollen es nicht begreifen, dürfen es nicht begreifen. Was wollt ihr denn dann? Maoam!!!Das wunderebare Fruchtbonbon, das Euch den Mund stopft, damit ihr nichts sagen müsst, damit man nicht merkt, dass ihr nicht denken könnt.
22.2.04 12:02   dieter:
genau, besser ist das....na was habt ihr da denn wieder für trübes wetter?
22.2.04 10:32   deloew:
Die Idee der Betreiber dieser Web-Site war nicht die, hier ein Forum für politische Diskussionen zu schaffen.
21.2.04 22:13   Bärbel:
Was würde da die patrona bavariae sagen?
21.2.04 21:10   unnamed:
Was habt ihr denn hier für Themen, was hat Abtreibung mit der Kieler-Förde zu tun? Hier in Bayern wird sowas nicht gerne gesehen
21.2.04 20:51   Klabautermann:
Da habt ihr aber ein sche.....Thema aufgegriffen
21.2.04 20:39   Küstenschiffer:
Ja, auch die Verzinzung der privaten Lebensversicherungen musVolkswirtschaftlich gesehen hat Bärbel völlig Recht - und moralisch auch.
21.2.04 20:37   Bärbel:
Nein. Ich will Eure und unsere Rente retten. Ohne Kinder keine Rente, keine Pflege, keine Medizin für Alte. Das ist die Wahrheit, nichts als die Wahrheit.
21.2.04 20:35   Häberle:
Bärbel, willst Du uns den Abend verderben ?
21.2.04 20:33   Bärbel:
Bis zum Ende der heutigen 8.Woche wurden nach Angaben des Magazins "idea" 24.000 Kinder in Deutschland im Mutterleib getötet - rechtswidrig aber dennoch straffrei, mit der Lizens zum Töten durch die Beratungsstellen.
21.2.04 20:29   Wetterfrosch:
Lieber Graf Luckner, wenn du schon einen internet - Zugang auf sizilien hast, riskiere noch 50 Cents und schua Dir unter www.dwd.de die Wetterlag für das Mittelmeer an, damit du die Anzahl der vomiting-bags (Kotztüten) abschätzen kannst, den Du mitnhemen must. Ich kenne das Mittelmeer sehr gut, auch im Winterhalbjahr. Der Heilige Paulus ist nicht umsonst an der Küste von Malta gestrandet - 3 km westlich von Deinem Hotelort Buggiba, an der St. Pauls Bay. Das war vor rund 1950 Jahren, aber das Wetter hat sich seither eher verschlechtert. Gute Reise und Grüße Malta und schau Dir mal die "cart-roots" an, diese geheimnisvollen Spuren auf den Dingli-Clippen, die Megalith-Tempel von Hagar Quim etc. Ganz interessant diese kleine Insel Malta mit Gozo.
21.2.04 20:17   dieter:
hallo graf luckner, ich wünsche dir richtung malta eine sturmfreie überfahrt, auf das dir dein wein von loigi nicht hochkommt..... :-))
21.2.04 18:43   Störtebecker:
Gute Reise, Bugibba auf Malta kenne ich, besonders die Bar von Marco. Handgestrickte Pullover sind auf Malta billig. Nicht besonders modisch, aber haltbar.
21.2.04 18:40   Graf Luckner:
Bin am Ziel meiner Reise, in Agrigent, das schon Goethe bewundert hat, mit seinem Tal der Tempel. Die Überfahrt war so richtig für den Geschmack sturmerprobter Seebären. Die wenigen Meilen über die Meerenge von Messina reichte. Zumglück war mein Hymer gut verzurrt und gesichert. Der Magen so mancher Passagiere weniger. Für 50Cent pro angefangene 15 Minuten darf man hier ins internet. Teuer, aber immerhin. Wetter bei rund 16 Grad. Mandelblüte hat schon eingesetzt.. Am Dienstag machen wir eine "Butterahrt " nach Malta, für 75 Euro auf dem norwegischen Tragflächenboot, incl. 1 Übernachtung BB in 3 Sterne Hotel in Bugibba auf Malta. Mal sehen. Wenn es die Sizilianer aushalten, warum nicht wir. Hoffentlich ist die See etwas ruhiger. Die wissen, warum sie jetzt Sonderangebote machen müssen um die Kähne voll zu kriegen. Ciao
21.2.04 10:49   Bärbel:
Wenn der Backofen heiß ist kann man nicht immer am PC sitzen und heiße Diskussionen führen. Das Töten von kindern auf Kosten der Steuerzahler und Pflichtversicherten Mitglieder der Krankenkassen kann man jetzt auch mit Zahlen unterlegt in der neuesten Ausgabe Nr. 8, vom 18.Feb 2004 auf Seite 18 ff nachlesen. In Schleswig Holstein allein wurden 2002 die Summe von 1,4 Millionen Euro allein aus Steuergeldern für Abbtreibungen ausgegeben. Darin sind nicht die Kosten für die Beratungsstellen und sonstigen Soziualaufwand auf diesem Gebiet enthalten, auch nicht die Kosten der Krankenkassen. ene andere Nachricht zu diesem Thema: So findet sich auf dem Freidhof von Neustadt (Sachsen) ein Denkmal für die abgetreibenen Kinder. Soweit für heute. Und das Leben geht trotzdem weiter, auch mit Kuchenbacken, Einkaufen und Kochen, auch wenn das manchen nicht passt..
20.2.04 20:56   du:
sch... sollte dann u. nicht doch heißen. Man sollte nicht mehrere Dinge auf einmal machen!!!!
20.2.04 20:54   du:
na ,wars das mal wieder ???? Ist wohl nichts mit der doch interessanten Diskussion. Doch backen wir doch lieber Kuchen u. spielen verstecken.
20.2.04 16:24   Klabautermann:
Aal oder Wal das ist hier die Frage ohh, der Kutter kommt gerade mit den Aalen vorbei !
20.2.04 16:20   dieter:
samstag gibt es wohl in schilksee eine kuchenschlacht, wo kann man das schauspiel genau sehen? :-)
20.2.04 15:02   Häberle:
Kuchen, das wäre jetzt um 15 Uhr nicht schlecht.
20.2.04 14:08   Wetterfrosch:
Ich auch Kuchen - mein Magen knurrt schon.
20.2.04 14:08   Küstenschiffer:
Bärbel, wo und wann kann ich "mein" Stück Torte abholen? Oder ist bei Dir der Spruch "Geiz ist geil" über die Küchentür geschrieben? Nun, rück schon mit der Adresse raus oder deponiere den Kuchen in der Post, bei Sass, bei Priebe, in der Apotheke, bei der Westbank (Öffnungszeiten beachten), in der Kirche ma ankerplatz, in der Bauernstube oder auf einer genauer bezeichneten Parkbank oder Stelle am Strand, wo die Hunde nicht rankommen. Wäre bereit, dort im Austausch einen selbstgeräucherten Aal zu deponieren. Wäre das kein Geschäft ? Wer Wal mag, verspeist auch Aal.
20.2.04 14:07   Küstenschiffer:
Bärbel, wo und wann kann ich "mein" Stück Torte abholen? Oder ist bei Dir der Spruch "Geiz ist geil" über die Küchentür geschrieben? Nun, rück schon mit der Adresse raus oder deponiere den Kuchen in der Post, bei Sass, bei Priebe, in der Apotheke, bei der Westbank (Öffnungszeiten beachten), in der Kirche ma ankerplatz, in der Bauernstube oder auf einer genauer bezeichneten Parkbank oder Stelle am Strand, wo die Hunde nicht rankommen. Wäre bereit, dort im Austausch einen selbstgeräucherten Aal zu deponieren. Wäre das kein Geschäft ? Wer Wal mag, verspeist auch Aal.
20.2.04 14:07   Küstenschiffer:
Bärbel, wo und wann kann ich "mein" Stück Torte abholen? Oder ist bei Dir der Spruch "Geiz ist geil" über die Küchentür geschrieben? Nun, rück schon mit der Adresse raus oder deponiere den Kuchen in der Post, bei Sass, bei Priebe, in der Apotheke, bei der Westbank (Öffnungszeiten beachten), in der Kirche ma ankerplatz, in der Bauernstube oder auf einer genauer bezeichneten Parkbank oder Stelle am Strand, wo die Hunde nicht rankommen. Wäre bereit, dort im Austausch einen selbstgeräucherten Aal zu deponieren. Wäre das kein Geschäft ? Wer Wal mag, verspeist auch Aal.
20.2.04 13:17   Störtebecker:
Das ist ja eine Vielfalt von Themen, von Abtreinung bis Sahnetorte. Respekt, Respekt, auf dieser Sete wird es einem nicht langweilig. Schlägt jede Talk-show um Längen.
20.2.04 13:15   Bärbel:
4 verschiedene Kuchen, das Wochenende kann kommen. Es geht doch nichts über eine schöne, selbstgemachte Schwarzwälder Torte - mit einem ordentlichen Schuß Schladerer Kirchwasser aus dem Schwarzwald. Die Sahne von der Kaltenhofer Meierei, die Kirchen vom Obsthof Warleberg, selbstgepfückt und eingemacht. Die Eier von Postkamp hinter Altenholz und der Kaffee, frisch geröstet von Hayek. Jetzt muss dieTorte noch ein wenig zihen, bis zum Samstag, dann hat sie den richtigen Geschmack. Auch meine Marzioan-torte kann sich sehen lassen - und sieht nicht nur gut aus, sie schmeckt auch so.
20.2.04 09:33   Bärbel:
heute ist Kuchenbacktag.
20.2.04 09:14   Wetterfrosch:
was für ein Wetter heute
19.2.04 21:39   Bärbel:
Da muss man drüber diskutieren. Das ist ein echtes ethisches und rechtliches Problem der Güterabwägung - von zwei gleichwertigen Rechtsgütern,dem Leben von zwei Menschen.
19.2.04 21:07   du:
zur Info- es gibt auch Risikoschwangerschaften, bei denen das Leben der Mutter o. auch beider gefährdet ist. wie steht ihr dazu?????
19.2.04 21:02   du:
da muß ich leider no name recht geben. Jeder von euch gibt seinen Kommentar dazu, aber wirklich Ahnung hat doch keiner. Warum alles über einen Kamm scheren.Ich finde es gelinde gesagt unverschämt über Schicksale anderer zu richten o. wie auch immer, ohne zu wissen warum u. weshalb.
19.2.04 20:56   dieter:
....ein schiff....ein schiff....... :-)))
19.2.04 20:26   visitor:
da fährt grade ein großes beleuchtetes Teil durch. was ist denn das?
19.2.04 18:34   dieter:
hmmm.....lecker.... ;-)
19.2.04 11:46   Bärbel:
Kochen heute, ganz unphilosophisch: Magerquark mit Kirschen.
19.2.04 11:40   Bärbel:
Dieter hat mit seiner Bemerkung über die Konfrontationbereitschaft Recht. Philosophisch und psychologisch stellt sich das mir - unter Anlehnung an C.G.Jung so dar, dass hier auf dem Bildschirm , in der Anonymität, die Meschnaismen der Wahrnehmung und der Intuition anders reagieren können, insbesondere die Intuition als spontane Erkenntnis, die nicht auf begrifflicher Reflexion basiert, ist hier nicht den üblichen gesellschaftlichen Schrnaken unterworfen. Ebenso sind die Schranken zwischen extro- iund introvertierten Persönlichkeitstypen aufgehoben. Es scheint hier auf dem Bildschirm der Zugriff auf das kollektiv Unbewusste leichter zu sein als in der Realpräsenz von normalen Gesprächsteilnehemern - oder so ähnlich, nach meiner eigenen "Küchenphilosophie.
18.2.04 21:23   visitor:
ist euch schon mal aufgefallen daß an plätzen wie hier die diskussion wesentlich schneller konfrontativ wird als bei realen unterhaltungen?
18.2.04 16:29   dieter:
ich bin dafür, das dieses thema abtreibung und und und.....beendet wird!!! last uns lieber übers wetter oder vernünftiges kochen :-) reden
18.2.04 16:28   dieter:
ich bin dafür, das dieses thema abtreibung und und und.....last uns lieber übers wetter oder vernünftiges kochen :-) reden
18.2.04 11:38   Wetterfrosch:
Die Bandbreite der Themen in der Diskussion ist ja beinahe wie bei einer Staffel von Tiefs, die hintereinander auf uns zurasen. Nur es ist wie bei der Bahn: Keiner redet vom Wetter. - Ist heute aber auch nicht nötig, zumondest hier auf der jütländischen Halbinsel nicht. Wünsche noch einen schönen Tag.
18.2.04 10:56   Küstenschiffer:
Da habt ihr ja eine ganz heiße diskussion angefangen. Mal sehen wie das weitergeht. Nach Walfleisch nun die Abtreibung. Seht mal Euch das schöne Wetter an, strahlendblau über Schilksee, jetzt um 10.54 - nutzt die Zeit. Heute geh ich auch mal wieder zum Hafenvorfeld, schauen was mein Kahn macht.
18.2.04 10:56   Küstenschiffer:
Da habt ihr ja eine ganz heiße diskussion angefangen. Mal sehen wie das weitergeht. Nach Walfleisch nun die Abtreibung. Seht mal Euch das schöne Wetter an, strahlendblau über Schilksee, jetzt um 10.54 - nutzt die Zeit. Heute geh ich auch mal wieder zum Hafenvorfeld, schauen was mein Kahn macht.
18.2.04 10:54   deloew:
Ich würde es ganz gut finden, wenn diese Art von Diskussion nicht an diesem Ort geführt wird.
18.2.04 10:22   bigfoot:
Bei millionen von Opfern, seien es nun die von Hitler oder die der Abtreibung kann man rein technisch das einzelne Schicksal berücksichtigen. Wer sollte das leisten können. Man kann durch die Zahl, auch wenn sie nicht exakt sind, die Größenordnung des Verbrechens darstellen und einigermassen begreifbar machen, wenn menschliches Vorstellungsvermögen überhaupt dazu ausreicht. Wie Mr no-name nun sofort mit dieser Art Kritik zu kommen, das geht nicht, denn es blockeiert die Diskussion von vornherein ab. Wir müssen uns diesen Fragen stellen, nicht nur die der Vergangenheit, sondern auch die der Gegenwart. Auf Kiel umgerechnet ergeben die rund 250.000 Abtreibungen, bezogen auf die Bevölkerung der Bundesrepublik rund 1 Kindermord pro Tag. Da aber Kiel ein großes Einzugsgebiet hat, dürften es rund 3 Kindermorde pro Tag sein - und keine Staatsanwaltschaft ermittelt, weil die Taten zwar rechtswidrig, aber mit dem Schein von den Beratungsstellen straffrei gestellt werden.
18.2.04 09:45   Bärbel:
So argumentieren nur Oberstudienräte, Theologen oder verhinderte Weltverbesserer. Zahlen, auch wenn kein - oder wie bei Abtreibungen noch kein Name dahintersteht, sind doch Menschen. Das traurige ist doch, daß sie es nichteinmal geschafft haben einen Namen zu bekommen - und das über 250.000 mal im Jahr, allein bei uns in Deutschland. Der Skandal ist sehr wohl auch die Zahl.
18.2.04 09:18   no name:
nein, no name, genauso wie die anonymen Zahlen die hier geballert werden....
17.2.04 22:09   Klabautermann:
Hast du kein Namen?
17.2.04 21:35   No name:
Eure Diskussion mit Zahlen ist einfach zum ;____; denn sie berücksichtigt ganz und gar nicht jedes einzelne Schicksal!!!! Unglaublich traurig, solch einschlägige Kurzsicht ;___;
17.2.04 21:06   Graf Luckner:
Hänge schon wieder am internet -Anschluss vom Campeggio. Gemütlich in der Reception. Absolut nichts los. Der Holländer ist weiter gefahren, Richtung Heimat. Eine Karawane von 5 Schweizer mit 3 WoMos und 2 Hängern sind eingetroffen. Dazu noch ein Belgier in einem umgebauten Armeelastwagen. Eine(ige) Flaschen Landwein, den hier Luigi verkauft, Die Schweizer versteht man kaum, kommen aus dem Berner Oberland. Habe gerade noch mit Umberto in San Vincenzo eine e-mail gewechselt. Nun plane ich meine morgige Weiterfahrt. Möchte bis Reggio Calabria kommen. Der Küste entlang sind es fast 300 km - ganz schön weit - oder soll ich über Catanzaro und dann beo Sant Eufemia wider auf die Autostrada und dann durch bis zur Fähre, die ich gegen 15 Uhr erreichen möchte, um auf sizilien bei Helligkeit noch einen Platz zu finden . Schilksee lebe wohl, ich verlasse den Kontinent Richtung Sizilien. Muss jetzt nach dem zweiten Glas aufhören, denn ich sollte fit sein und ausgeschlafen. 300 km, nur die Hälfte Autobahn, dann noch die Fähre , da schafft man nicht allzuviel in einer Stunde . Ciao und Tschüs und "auf wiadr luaga" wie die Berner um mich herum meinen.
17.2.04 19:23   bigfoot:
Schade, war schon ganz scharf auf Fischreiher. Manchmal sitzen welche am Abend auf den großen Steinen am Schilkseer Strand, zusammen mit den Kormoranen. Frage: Wie steht es mit einem Rezept für Kormoran ? Das selbe wie für Reiher oder mehr Wildente oder Schmutzgeier ?
17.2.04 18:14   Bärbel:
Das Rezept habe ich vorher auch im internet gefunden, bei Gogle einfach Fischreiher und Rezept eingeben. Das mit dem Artenschutz steht nicht dabei. Frage: Warum stehen Menschen nicht auch unter Artenschutz - es ist rechtswidrig abzutreiben - aber wenn der von pro famila ausgestellte "Jagdschein" vorgelegt wird, dann darf man das straflos tun, wenn man einige kleinere andere Regeln einhält. Facit: Ich koche keine Reiher und beteilige mich an keiner Abtreibung. Finanzieren muss ich das aber über meine Steuer und die Krankenkassenbeiträge. Komische Welt.
17.2.04 18:14   Bärbel:
Das Rezept habe ich vorher auch im internet gefunden, bei Gogle einfach Fischreiher und Rezept eingeben. Das mit dem Artenschutz steht nicht dabei. Frage: Warum stehen Menschen nicht auch unter Artenschutz - es ist rechtswidrig abzutreiben - aber wenn der von pro famila ausgestellte "Jagdschein" vorgelegt wird, dann darf man das straflos tun, wenn man einige kleinere andere Regeln einhält. Facit: Ich koche keine Reiher und beteilige mich an keiner Abtreibung. Finanzieren muss ich das aber über meine Steuer und die Krankenkassenbeiträge. Komische Welt.
17.2.04 17:46   dieter:
hallo bärbel, du hast recht, es gibt ein altes rezept von den geiern, aber bitte nicht nachmachen wegen artenschutz: Vom Fischreiher ist nur die Brust brauchbar und sehr wohlschmeckend, das übrige tranig. Man bestreut die Brust bei der Zubereitung mit dem nötigen Salz, legt sie in reichlich Butter und brät sie bei öfterem Begießen und späterem Hinzutun von einer Tasse Sahne bei mäßigem Feuer weich und gelb. Die Sauce wird wie beim Hasenbraten gemacht. Ein geputzter und ausgenommener Reiher kann aber auch mit Wasser und Essig überkocht werden, wonach der Sud allerdings weggeschüttet werden muß, damit sich der unangenehme Geschmack verliert. Danach bereitet man den Reiher wie eine Wildente und säuert die Sauce mit Zitronensaft. Derselbe wird als Fastenspeise serviert.
17.2.04 16:44   Graf Luckner:
Nach einer Zwischenübernachtung bei Salerno sind wir nun heute gegen Mittag in Rossano eingetroffen, ein wunderschöner weiter Sandstrand im südlichen Teil des Golfes von Tarrent. Von Terracina waren das insgesamt rund 400 km in 2 tagen - aber wir spielen ja nicht Schumi. Wir sind fast die einzigen auf dem Platz - nu noch zwei andere Deutschen und ein Holländer sind auf dem Platz. Da der Tourismus hier in Calabrien voll von gewissen Herren mit Sonnenbrillen kontrolliert wird,kann man sich einigermaßen sicher vor Kleinen Gangstern fühlen, den großen wachen darüber. Alles Sauber, aber etwas klamm un feucht nach dem Schneesturm vor einigen Tagen. Die Wellen klatschen in ruhigem Takt ans Ufer und laufen sich am Strand aus. Ob wir es in einem Rutsch nach Agrigent schffen werden, kann ich noch nicht sagen. Erstaunlich, daß die auch hier einen anschluß für meinen Laptop hatten. In salerno war das nicht der Fall, die haben es wegen der guten Adresse "Salerno" nicht so nötig. Hier merkt man schon den griechischen Einfluss, die Leute sind nicht mehr so groß und wirken schon wie die Menschen auf Sizilien. Die Einheimischen versteht man kaum - zugegeben, mein Italienisch ist nicht so toll, aber hier sind im örtlichen Dialekt Worte enthalten, die in keinem Lexikon stehen. Güße an Schilksee und an die Ostsee. Statt Walfisch gibt es hier Tintenfisch - schmeckt wie Hühnchen, gar nicht wie Fisch.
17.2.04 16:04   Bärbel:
Dieter, Deine Kois kommen mir nicht in die Pfanne, die wären mir einfach zu teuer. Was Fischreiher bedrifft, da müsste ich in meine Kochbuchsammlung schauen. Habe da eines, ist über 100 Jahre alt. Vieleicht haben auch die Chinesen ein Rezept, die essen doch alles und haben dann noch einen Gesundheitstip dazu.
17.2.04 16:00   Wetterfrosch:
Da habt ihr eine ganz heiße Diskussion angefangen - als Wetterfrosch würde ich sagen: Es zieht ein Unwetter an Diskussion auf, bei dem es große Anschuldigungen hagelt.
17.2.04 15:55   Häberle:
Mein Taschenrechner gibt mir folgende Zahl: 250.000 jährliche Abtriebungen + 22 Jahre (16 Kohl, 6 Schröder) macht 5,5 Millionen ermordete Kinder - eine Zahl, die in der Größenordnung an Hitler erinnert. wenn man 250.000 mit 55 Jahren Bundesrepublik und DDR multipliziert, dann steht die Zahl 13.750.000 auf meinem Taschenrechner - eine Horrorzahl, die neben dem Leid und dem Unrecht auch eine Auswirkung auf unsere Rentensituation, die Einwanderungspolitik und viele andere Fragen der Zeit hat oder haben kann.
17.2.04 15:49   dieter:
...achja, man sollte fischreiher auf die speisekarte setzen, die fressen mir sonst noch meine koi auf.... :-))
17.2.04 15:47   dieter:
....ich kann mich bärbel und den strandläufer nur anschließen.....
17.2.04 15:28   bigfoot:
ok , ok ihr habt ja recht - aber ist das unser Thema ?
17.2.04 15:28   Strandläufer:
nIch bin zwar sehr Naturschutz, aber Bärbelhat hier recht. Abtreibungen im Gesetz für rechtswidrig aber nicht unbedingt strafbar zu erklären - das ist der Skandal. 2500.000 Kinder pro Jahr werden umgebracht, weil sie einfach gerade nicht in die eigene Lebensplanung passen, weil ein Urlaub gebucht ist, das Auto abgezahlt werden muss etc - das ist Mord aus niedrigen Beweggründen, Habgier oder Heimtücke gegen die unschuldigen Kinder im Mutterleib. Solange wir kleine Menschlein nicht schützen (können oder wollen) sollten wir beim Schutz von Kröten etwas zurückhaltender sein. Dies an die Adresse der Grünen, an Greenpeace und sonstige Öko-Päpste.
17.2.04 15:27   Strandläufer:
nIch bin zwar sehr Naturschutz, aber Bärbelhat hier recht. Abtreibungen im Gesetz für rechtswidrig aber nicht unbedingt strafbar zu erklären - das ist der Skandal. 2500.000 Kinder pro Jahr werden umgebracht, weil sie einfach gerade nicht in die eigene Lebensplanung passen, weil ein Urlaub gebucht ist, das Auto abgezahlt werden muss etc - das ist Mord aus niedrigen Beweggründen, Habgier oder Heimtücke gegen die unschuldigen Kinder im Mutterleib. Solange wir kleine Menschlein nicht schützen (können oder wollen) sollten wir beim Schutz von Kröten etwas zurückhaltender sein. Dies an die Adresse der Grünen, an Greenpeace und sonstige Öko-Päpste.
17.2.04 15:21   Bärbel:
Nur weil einige Öko-Faschisten meinen, daß sie die klugheit gepachtet hätten und den anderen Menschen vorschrieben könnten, wie man sich "politisch und ökologisch" korrekt verält, werde ich mich nicht scheuen, etwas Neues, und wenn es Wal ist, in meiner Küche auszuprobieren, was unsere Nachbarn auf Faröer als Grundnahrungsmittel seit der Besiedelung der Inseln vor rund 1000 Jahren zu sich nehmen. Die über 250.000 Abtreibungen auf Kassen und sozialamtskosten finde ich eher einen Skandal, zumal die medizinische Indikationen meist nur vorgetäuscht sind. aber es leben ja hunderte von sogenannten Beratern von diesem Geschäft. Sogar die Kirche stellt diese Lizenz zum Töten mit aus in ihren Beratungsstellen. Das ist ein Skandal, nicht der Verzehr von Walfleisch. Das musste mal gesagt werden.
16.2.04 20:51   du:
Guten Abend--man Bärbel, kannst ja auch mal was anderes schreiben als Rezepte. Das mit dem Wal find ich trotzdem nicht gut. Aber ich möchte auch mal so ein Leben wie du haben, wenn schon bei dir der Stress ausbricht, wenn dein Mann auf Dienstreise ist. Leute ob ihr friet oder nicht ist doch wohl kein Thema, wir haben noch Winter--ergo, es ist kalt
16.2.04 18:52   Klabautermann:
Versteh ich auch nicht, heute war doch schönes, ruhiges Wetter, sind da wohl doch Warmduscher
16.2.04 18:24   dieter:
wieso scheusliches wetter? hier an der unterweser war heute frühlingsstimmung, +9° und sonne.
16.2.04 13:11   Stranläufer:
Sei nicht so verweichlicht, Du Warmduscher. Du frierst Dir bei 4 Grad schon nichts ab.
16.2.04 13:09   bigfoot:
Scheußliches Wetter hier in Schilksee. Ob die Figuren im Park von Hof Seekamp auch so frieren wie ich ?
16.2.04 11:44   Bärbel:
Danke Bernd für den nüchternen Kommentar zu PCB und DDT in der Nahrungskette und die Auswirkung auf die Fruchtbarkeit bei Mensch und Tier, je höher auf der Pyramide, je größer die Gefahr. Die Gifte sind überall, reagieren sogar miteinander unkontrolliert, werden meist nur "eingebaut", seltener "abgebaut". Beispiel: Mit der Müllverbrennung, mitten in Kiel wird das Gift nur verteilt, es gilt immer noch das Gesetz vom Erhalt der Masse. Aber mit dem Thema kommen wir in Bereiche der Physik, Chemie und Biologie, die unsere Politiker meist nicht beherrschen, sonst wären sie nicht Politiker geworden.
15.2.04 21:35   bernd:
wale werden sowieso aussterben, auch Grindwale, da sie ubiquitäre Gifte wie PCB und DDT anreichern. Sie stehen am Ende der marinen Nahrungskette. Deshalb haben sie - ähnlich wie der Mensch in Industriestaaten- mittlerweile Fruchtbarkeitsprobleme. Die Substanzen sind nicht mehr eliminierbar, dhaer werden, wie gesagt, die Wale sowieso aussterben und können ruhig gegessen werden. Allerdings sollte man aus gesundheitlichen Aspekten zumindest auf häfigeren, wenn nicht sogar ganz auf den Genuss von Walfleisch verzichten.
15.2.04 18:46   Bärbel:
Der Papageientaucher hat einigermassen geschmeckt. So ähnlich wie Großer Hans mit Hühnchen. Etwas gewöhnungsbedürftig mit dem Teig als Füllung und dann im Wasserbad. Der Wal war ausgesprochen lecker. Schmeckt gar nicht nach Fisch, eher wie Rind oder Elch. Übrigens: wir essen keine Kinder. Wal nur deshalb nicht essen weil so einige Fuzzies von der Umweltindustrie dagegen sind. Bei den vom Aussterben bedrochten Arten ja, da bin ich auch für Schutz, aber bei Grindwalen, da ist es nicht anders als bei Wildschwein oder Hirsch. So eine Nacht in einer Marinade gab dem gazen eine besondere Note. Habe an die Soße Rotwein und Sahne. Lecker ,lecker der Wal.
15.2.04 18:40   Graf Luckner:
Melde mich vom Campeggio in Terracina, südlich von Rom, nach 346 km Fahrt von San Vincenzo, wo wir um 9.15 h unseren CD Diesel gestartet haben. Die Fahrt war problemlos, über Grosseto, Civitavecia, Haben Rom umfahren, dann auf der normalen Straße weiter über Latio nach Terracina. Das muss man den Italiener lassen, die sind manchmal moderner als wir. Für die Kinder, Jugendlichen und interessierten Erwachsenen haben die neben den üblichen Daddelautomaten auch drei internetplätze im der Bude bei der Reception. Habe mich soeben bei Umberto für die herzliche Gastfreundschaft bedankt und nun auch noch ein kurzer Gruß nach Schilksee. Im Hymer dampft die Küche, es gibt Pasta und eine Sauce, die uns Luisa noch mitgegeben hat.,neben vielen anderen Fressalien.die meinten wohl wir würden in eine Hungerkatastrophe geraten. Aber so sind die italiener. Wenn die einen einmal aufgenommen haben, dann gehört man zur Familia und bekommt Lebensmittel, davon kann famila in Altenholz nur träumen. Und wenn ich bremsen muss, muss ich aufpassen, dass die Weinflaschen, die mir umberto praktisch aufgenötigt hat, noch heil bleiben. Hilfe,wir brauchen eine Zusatzkühlschrank. so, nun noch ein wenig den Wetterbericht für die nächsten Tage, ein wenig Nachrichten über Google News, in die onlineausgaben von Welt am Sonntag geschaut - und dann schnell zum Abendbrot.
15.2.04 18:39   Graf Luckner:
Melde mich vom Campeggio in Terracina, südlich von Rom, nach 346 km Fahrt von San Vincenzo, wo wir um 9.15 h unseren CD Diesel gestartet haben. Die Fahrt war problemlos, über Grosseto, Civitavecia, Haben Rom umfahren, dann auf der normalen Straße weiter über Latio nach Terracina. Das muss man den Italiener lassen, die sind manchmal moderner als wir. Für die Kinder, Jugendlichen und interessierten Erwachsenen haben die neben den üblichen Daddelautomaten auch drei internetplätze im der Bude bei der Reception. Habe mich soeben bei Umberto für die herzliche Gastfreundschaft bedankt und nun auch noch ein kurzer Gruß nach Schilksee. Im Hymer dampft die Küche, es gibt Pasta und eine Sauce, die uns Luisa noch mitgegeben hat.,neben vielen anderen Fressalien.die meinten wohl wir würden in eine Hungerkatastrophe geraten. Aber so sind die italiener. Wenn die einen einmal aufgenommen haben, dann gehört man zur Familia und bekommt Lebensmittel, davon kann famila in Altenholz nur träumen. Und wenn ich bremsen muss, muss ich aufpassen, dass die Weinflaschen, die mir umberto praktisch aufgenötigt hat, noch heil bleiben. Hilfe,wir brauchen eine Zusatzkühlschrank. so, nun noch ein wenig den Wetterbericht für die nächsten Tage, ein wenig Nachrichten über Google News, in die onlineausgaben von Welt am Sonntag geschaut - und dann schnell zum Abendbrot.
15.2.04 18:07   Strandläufer:
War das ein Wetter - war über zwei Stunden unterwegs.
15.2.04 10:38   dieter:
schönen Sonntag wünsche ich allen, hier ist ruhiges frühlingswetter mit sonnenschein +8,2° warm
15.2.04 09:38   Reval:
wer wal ißt, ißt auch kleine kinder
15.2.04 00:23   dieter:
na bärbel, wars ein gläschen zuviel.... :-))
15.2.04 00:09   Störtebecker:
Na, die Kondition lässt auch nach, Trunkenheit im internet, anders kann ich mir das klickern mit drei Kopien nicht erklären.
15.2.04 00:08   Bärbel:
Wir haben zu zweit auch eine Flasche leer. Morgen geht es dann in die Küche zu diesem komischen Vogel mit Kuchenteichfüllung und dem Stück aus dem Wal. .
15.2.04 00:07   Bärbel:
Wir haben zu zweit auch eine Flasche leer. Morgen geht es dann in die Küche zu diesem komischen Vogel mit Kuchenteichfüllung und dem Stück aus dem Wal. .
15.2.04 00:07   Bärbel:
Wir haben zu zweit auch eine Flasche leer. Morgen geht es dann in die Küche zu diesem komischen Vogel mit Kuchenteichfüllung und dem Stück aus dem Wal. .
15.2.04 00:04   Graf Luckner:
Es ist jetzt mitternacht, auch in Italien. Morgen, gegen 10 Uhr gehts weiter. Dann ist wohl auch mein Restalkohol von 1/2 Flasche seit 19 Uhr verflogen. Werde die Küstenstrasse nehmen, ist interessanter als die Autostrada. Rom aber auf der Autostrada umfahren.Der Papst muss ohne mich auskommen und den Einkaufsbummel machen wir eher auf dem Rückweg von Sizilien.
14.2.04 23:54   Klabautermann:
Man muß doch auch mal fremd gehen!!!