Langzeit- und Video-Archiv 24h Archiv Infos über die Technik Zurück zu den Webcams Weitere Webcam Projekte

Nachricht 2100 bis 2000

01.6.04 18:05   Graf Luckner:
Mich wundert jetzt gar nichts mehr. Bärbel und "du" sind Psychologen - na und, na wenn schon.
01.6.04 17:23   Wetterfrosch:
Feucht hinter den Ohren? Da sind mit Segelohren - Marke Charles - schon lieber. Die geben beim surfen extra power- und darauf kommt es doch an. Sofa oder Couch sind was für müde Landratten.
01.6.04 17:23   Wetterfrosch:
Feucht hinter den Ohren? Da sind mit Segelohren - Marke Charles - schon lieber. Die geben beim surfen extra power- und darauf kommt es doch an. Sofa oder Couch sind was für müde Landratten.
01.6.04 17:23   Wetterfrosch:
Feucht hinter den Ohren? Da sind mit Segelohren - Marke Charles - schon lieber. Die geben beim surfen extra power- und darauf kommt es doch an. Sofa oder Couch sind was für müde Landratten.
01.6.04 17:07   Bärbel:
Unnamed, das ist richtig. Den Prof. habe ich nie in Deutschland geführt und auch nicht beansprucht. Das wäre sogar strafbar.
01.6.04 16:59   unnamed:
Bärbel ist nicht Prof. .Mit einer Habilitation ohne Ruf einer fremden Uni ist man Privatdozent.
01.6.04 16:58   Bärbel:
Einen Föhn braucht man an der Uni immer dan, wenn die Studenten noch feucht hinter den Ohren sind. So meine Erfahrung. und übrigens, Freud hatte keinen Sofa, sondern eine Couch, die ihm um 1890 von einer Madame Benvenisti geschenkt worden war. Das Möbelstück war relativ kurz, so daß die Patienten, gestützt von einer Rolle und kissen, relativ hoch lagen. Die Couch war mit Springfedern und Rosshaar gepolstert und meist mit einem orientalischen Teppich bedeckt. Am Fußende lag extra noch ein Stück Decke, auf die die Patiente ihre Schuhe legten.soweit für heute zum Föhn und zum Sofa.
01.6.04 16:46   visitor:
ich hatte auch mal so einen Prof, wir nannten ihn den Föhn, wegen der vielen heißen Luft...
01.6.04 16:41   Sailor:
Wenn man die Messages hier liest, kann man meinen, mit einem Sofa ließe sich richtig Geld verdienen!!!
01.6.04 16:33   Störtebecker:
Das war ja volles Rohr von unserer Bärbel. Wenn die nicht was von Psychologie verstehen würde, dann würde ich sagen, die spinnt. Habe kaum die Hälfte davon verstanden, klingt aber recht wissenschaftlich in meinen "Kelinleuteohren".
01.6.04 16:27   Bärbel:
Lieber "du". Ich komme immer noch nicht darüber hinweg, dass wir Kollegen sein könnten. Nur so viel zu meinen gegenwärtigen Interessen, für die ich entsprechende Literatur mit auf die Reise auf die Fäöer-Inseln und nach Schottland mitgenommen habe. Die Literatur beschäftigt sich mit gerontopsychiatrischen und gerontopsychosomatischen Fragen. Besonders interessieren mich dabei die unterschiedlichen Konzepte der Indikationsstellung, der Berhandlungsverfahren, der Interventionsformen und ihre jeweilige klinische Umsetzung. Dazu natürlich auch Aspekte der Supervision, Weiterbildung - und besonders der Qualitätssicherung. Noch Fragen, Herr Kollege ?
01.6.04 14:18   Strandläufer:
Bei diesem Wetterchen muss ich raus, da hält mich nichts am PC. Streitet weiter oder auch nicht - ich geh an den Strand
01.6.04 14:16   Graf Luckner:
Auch wenn ich diese ständigen Streitereinen mit und über Bärbel nicht so besonders finde - eines muss man ihr lassen: Sie ust schlagfertig, das gefällt mir, weil es irgendwie unterhaltsam ist.
01.6.04 14:16   Graf Luckner:
Auch wenn ich diese ständigen Streitereinen mit und über Bärbel nicht so besonders finde - eines muss man ihr lassen: Sie ust schlagfertig, das gefällt mir, weil es irgendwie unterhaltsam ist.
01.6.04 14:01   Bärbel:
Grüsse aus Aberdeen. Wenn schon nicht auf dem herrlichen "green" - so wenigsten hier konnte ich mein handicap verbessern, due to "du".
01.6.04 10:56   Bäcker:
Hey, das war aber ne echt schwache Replik! Touchdown für Professor Bärbel!
01.6.04 10:45   du:
hallo zusammen-- ach was wäre die Welt doch schön, ohne solche Menschen wie die Bärbel. Aber liebe Schilkseer tröstet euch, die gibt es auch bei uns. Ach Bärbel, ich erwähnte schon mal,das ich nur davon rede bez. schreibe wovon ich Ahnung habe- ergo hat sich dein Kommentar hiermit erledigt.
01.6.04 09:53   visitor:
heute wieder starkes Gefälle auf der Förde. Muß mit dem Tief zusammenhängen. Da wird der Käptn einen runterschalten müssen.
31.5.04 22:42   deloew:
@Bärbel -> Erkennungszeichen?
31.5.04 22:15   Bärbel:
Endlich eine gute Nachricht: Ich komme am 5.Juni zurück nach Schilksee. Mein Mann geht noch für 1 Woche auf die Färöer und ist dann zur Kieler Woche auch wieder da. bis dann im Jazz-Zelt vor der Bauernstube.
31.5.04 21:58   Häberle:
Nach 14 Tagen auf der Kanalinsel Jersey melde ich mich wieder zurück. Schilksee bleibt Schilksee und Brärbel bleibt Bärbel - und die anderen bleiben auch so, wie sie waren. Beruhigend heute wieder zu erfahren.
31.5.04 21:55   Wetterfrosch:
Zwischen zwei Hochs kommt ein Tief aus Westen - das macht heute viele so gereizt - auch die Leute in Aberdeen Schottland, und Asterix im TV auch
31.5.04 21:52   Graf Luckner:
Das meine ich auch und wünsche allen einen schönen friedlichen Abend vor dem Fernseher, mit einem Glas Rotwein.
31.5.04 21:50   Störtebecker:
Lasst den Streit, lasst das Kräftemessen, der Frieden, auch der Seelenfrieden, ist ein hohes Gut - und der Abend in Schilksse ist zwar etwas windig - aber gerade deswegen so schön.
31.5.04 21:50   Störtebecker:
Lasst den Streit, lasst das Kräftemessen, der Frieden, auch der Seelenfrieden, ist ein hohes Gut - und der Abend in Schilksse ist zwar etwas windig - aber gerade deswegen so schön.
31.5.04 21:45   Bärbel:
...und damit"du2 ruig träumen kannst folgende zusätzliche Info: Mit einer Arbeit über Jung wurde die Bärbel promoviert und einem Thema zu Junf und Freud hat sie sich habilitiert. So, wer versteht mehr von was ?
31.5.04 21:29   Bärbel:
Oder kommst "du" eher nach S.Freud, der im November 1912 bei einer Auseinandersetzung mit Jung in Ohnmacht fiel und von Jung auf eine Couch gelegt wurde. "du" kannst jetzt wählen und die liebe Bärbel sitzt auf ihrem Stühlchen an Deinem Kopfende und notiert alles. Schlafe mein Prinzchen, schlaf ein und träum recht schön, damit die liebe Bärbel was zum analysieren hat.
31.5.04 21:19   Bärbel:
"du" kommst eher nach C.G.Jung ? Hast "du" schon Deinen BDP-Beirag überwiesen?
31.5.04 12:52   bogart:
kiter genau vor der linse erwischt:http://www.ki.tng.de/~hrathje/windcam-pics/cachecam.php.jpeg leider kann man die groesse nicht erkennen :)
31.5.04 09:51   Sailor:
Zum Segeln zu rauh, beim Golfen fliegen einem die Bälle weg (2,- ?/Stk.) also: an den Strand und Bier trinken - das bleibt günstig :-)
31.5.04 09:49   Sailor:
Moin moin - na ist das ein Wetterchen... nur mit dem Wind kann man hadern....
30.5.04 22:39   visitor:
ottographi is nich tein ding?
30.5.04 22:36   Bäcker:
heißluftgebackene Psychobrötchen!
30.5.04 13:12   Mic:
jep, so seh ich das auch. Achso, schönen Pfingstsonntag an alle
30.5.04 11:36   du:
bin wieder da-- hoffe es geht allen gut.Es ist doch immer wieder sehr interessant hier mal rein zu schauen- bin aber erfreut, das nicht nur mir das, ich weiss alles besser Gelabber von Bärbel , ganz gehörig auf den Nerv geht. Bärbel das einzige das du in vielfältigerweise von dir, sind deine Rezepte, die, die Welt nicht braucht. Von Literatur, Musik, Naturwissenschaften u. ganz besonders Psychologie (wovon ich ganz bestimmt Ahnung habe) kommt von dir nur heiße Luft.
30.5.04 00:11   Bärbel:
Gerade um diese Vielfältigkeit geht es mir - und Kochen gehört dazu und Literatur und Musik und Naturwissenschaften und Psychologie und Theologie und und und und .
29.5.04 22:29   guest:
Müssen denn ALLE so denken und kochen wie Du, Bärbel? Die Welt ist schön weil VIELFÄLTIG!!! Und mit Gefälle oder Ansteigung je nach Ort. :-)
29.5.04 21:33   Bärbel:
Gebt doch zu, dass das Gequatsche über die Gefäälstrecke in der Förde fake ist. Dann nehm ich auch alles zurück.
29.5.04 21:32   Störtebecker:
Die Diskussion und Infos über die Rotorschiffe fand ich echt stark. Weiter so.
29.5.04 21:26   Wetterfrosch:
Liebe Bärbel, bei aller Sympathie, ich finde so ein, e Wortspielerei echt britisch, aber bitte nicht auf meine Kosten und nicht mit diesen Worten. Sprechen wir lieber über Rotor-Schiffen , Ungeheuer oder etc etc.
29.5.04 21:20   Graf Luckner:
bud = Blütenknospe und butt = a...., soviel Englisch habe ich bei der Fliegerei und in kursen mitbekommen. Liebe Bärbel, bitte keine "4 letter words" - das ist nicht angebracht, thats not appropriate speach.
29.5.04 21:11   Bärbel:
Shakespeare: Rough winds do often shake the darling buds of may. Ich würde in unserem Fall "buds" mit "butts" austauschen. Grüße aus Schottland. Schöner Sonnenuntergang hat begonnen. Aberdeen - schottischer geht es nicht.
29.5.04 18:00   Bäcker:
ist das ein neues Brötchen oder nur das alte aufgebacken?
29.5.04 16:27   guest:
Unwahrscheinlich, wie "unantastbar" intelligent sich gewisse "ladylikes" fühlen und benehmen... You\'d maybe better to dive into the Loch Ness for a refreshing experience, wouldn\'t you? Gezeichnet: eine Frau. :-)))
29.5.04 13:00   Bärbel:
Mrin kommentar: Macho oder Wetter-Casanova.
29.5.04 12:59   Wetterfrosch:
Es gibt noch viele ungeklärte Erscheinungen auf diesem Globus, nicht nur das Wetter.Das Herz einer Frau,der Magen einer Sau, der Inhalt einer Wurst - bleibt ewig unerfurscht.
29.5.04 12:57   Bärbel:
Das Wort "Mysterium2 ist wohl die richtige Bezeichnung für das Rotor-Schiff. Damit habt ihr aber nur vom Thema abgelenkt. Den beweis für die "Gefällstrecke" am Ausgang der Förde hat damit aber mir noch niemand gebracht - oder zumindest schlüssig vortragen können. We will see - hier in Schottland ist man ja für jeden Spinnkram zu haben. an das Ungebuer von Loch Ness glaube ich auch erst daran, wenn ich es gekrault habe - oder noch besser - in der Pfanne habe.
28.5.04 15:32   Graf Luckner:
Da habe ich mit meiner Bemerkung über ein Rotor-Schiff eine Welle von diskussionen und Interesse angestossen. Mit einem kleinen E-motor, einer Pappe aus dem Küchenpapier oder Toilettenpapier oder ähnlichem musste sich doch für einen guten Bastler schnell so ein Modell anzufertigens sein. Los Jungs, manche haben doch die Zeit und das Talent dazu. Oder wie wäre es mit einem Surfboard mit Rotor - das wäre doch - in der Sprache des Herrn Bohlen und des Kübelböck "affengleil"
28.5.04 14:58   deloew:
Wenn es wirtschaftlich Vorteile gehabt hätte, dann hätte es sicher mehr Schiffe mit diesem Antrieb gegeben. Hier hat mal jemand versucht, dazu einen Haufen Berechnungen anzustellen --> http://www.der-katamaran.com/Konstruktion___Technik/Allg__Berechnungen_Rotor/allg__berechnungen_rotor.html
27.5.04 21:23   visitor:
was interessantes dazu gefunden: http://www.wer-weiss-was.de/theme53/article606599.html
27.5.04 21:20   visitor:
Danke! Hab glaube ich mal ein Bild gesehen: Schiff mit 2 zylindrischen senkrecht stehenden "Walzen" oder so ähnlich wie Mühlräder. Warum ist es nicht wirtschaftlich? oder ist der Wirkungsgrad zu gering?
27.5.04 21:08   deloew:
Flettner-Rotoren funktionieren durch den Magnus-Effekt = Als den Magnus Effekt bezeichnet man die Querkraftwirkung auf einen Zylinder in einer Strömung, der sich um seine eigene Achse dreht. Würde sich der Zylinder nicht drehen, gäbe es vorne in der Mitte einen Staupunkt, an dem sich die Strömung teilt. Die Strömung würde sich dann zu den Seiten hin beschleunigen, nach hinten hin wieder ein bißchen abbremsen und wieder einen Staupunkt in der Mitte bilden. Da die Geschwindigkeit auf beiden Seiten gleich zunimmt, heben sich die Kräfte zu den Seiten hin gegenseitig auf. Nun rotiert aber der Zylinder. Auf Grund der Reibungskräfte in der Grenzschicht wird dann die Strömung auf der einen Seite beschleunigt und auf der anderen abgebremst. Dadurch ist die Strömungsgeschwindigkeit auf der einen Seite größer als auf der anderen, und es entsteht ein Druckunterschied. Dieser wirkt sich dann in Form der Querkraft aus. Durch den Geschwindigkeits- unterschied verschieben sich dann auch die Staupunkte. Dieses Prinzip der Windenergie-Nutzung hat nach den Worten Albert Einsteins "den besonderen Reiz für sich, daß die Wirkungsweise der Flettner-Rotoren dem Laien meist ein Mysterium bleibt, trotzdem dabei nur rein mechanische Wirkungen zur Verwendung kommen, die jeder gefühlsmäßig zu beherrschen glaubt".
27.5.04 18:25   visitor:
was ist das bzw wie funktioniert das, Flettner-Rotoren?
27.5.04 17:53   deloew:
BUCKAU und die BARBARA waren zwei Schiffe, die mit Flettner-Rotoren angetrieben wurden.
27.5.04 15:18   Graf Luckner:
Bei diesem Wetter wird mein Hymer ganz unruhig und will auf große Fahrt. Meine Frau sagt, ich soll mich und mein Herz noch etwas schonen. Vielleicht Richtung Norden, da ist das Klima verträglicher als im Süden. Mal sehen.Erst mal über Pfingsten den guten Spargel und Schilkseer Luft genießen.
27.5.04 13:54   Störtebecker:
Stimmt, das mit dem Rotorschiff, das auch rückwärts segeln konnte, das hat es wirklich gegeben. Mein Großvater hat es noch gesehen.
27.5.04 13:50   Graf Luckner:
Das mit der Kettenschifffahrt war eine interessante Zeit. Es soll heute noch Kanal- und Flussfähren geben, die nach diesem System betrieben werden - oder mit einem Art Kiel, der als Unterwassersegel in der Strömung für den Antrieb sorgt. Was es nicht alles gibt., bis hin zum Rotor-Schiff, das auch in Kiel gebaut wurde.
27.5.04 13:47   Bärbel:
Dass ich nicht lache, ihr Experten. Eher glaube ich an das Ungeheuer vom Loch Ness - ehe ich an diese Geschichten etwas Wahres finde. Ich geh jetzt lieber eine Runde golfen und verbessere mein handicap.
27.5.04 13:43   Strandläufer:
Gerade sieht man, wie ein Schiff gegen die Steigung ankämpft. Nicht viel, aber immerhin so stark, dass der Treibstoffverbrauch signifikant erhöht ist - fällt aber trotzdem nicht sehr auf, da die Steigungsstrecke im Verhältnis zur gesamten Fahrtstrecke ja verschwindend gering ist. In der Mitte des 19.Jahrhunderts hat man sich allerding überlegt, ob man in der Förde die sogen. Kettenschifffahrt einführt. Dabei wird vom Schiff eine auf dem Meresgrund liegende Kette aufgenommen und über ein Kettenrad geführt, wie beim Fahrrad, und das Schiff hängelt sich die Steigung hinauf - wie damals auf dem Rhein und dem Neckar.
27.5.04 13:43   Strandläufer:
Gerade sieht man, wie ein Schiff gegen die Steigung ankämpft. Nicht viel, aber immerhin so stark, dass der Treibstoffverbrauch signifikant erhöht ist - fällt aber trotzdem nicht sehr auf, da die Steigungsstrecke im Verhältnis zur gesamten Fahrtstrecke ja verschwindend gering ist. In der Mitte des 19.Jahrhunderts hat man sich allerding überlegt, ob man in der Förde die sogen. Kettenschifffahrt einführt. Dabei wird vom Schiff eine auf dem Meresgrund liegende Kette aufgenommen und über ein Kettenrad geführt, wie beim Fahrrad, und das Schiff hängelt sich die Steigung hinauf - wie damals auf dem Rhein und dem Neckar.
27.5.04 13:36   Störtebecker:
Ja, soeben, 13.29 h, sieht man das Gefälle am rechten Rand des Bildes ganz deutlich. Dieses naturwissenschaftliche Phänomen ist schon seit ende der 30er Jahre von der Reichsmarine erkannt worde, obwohl es damals noch kein GPS - System mit den sehr genauen Messungen gab. Man musste sich auf besonders präzise geodätische Messungen verlassen, wobei der Höhenunterschied in der Wasseroberfläche nur schätzungsweise zu bestimmen war. Die Erdanziehungskräfte verhindern, dass das Wasser abläuft. Die Anzihungskraft fixiert die Wassermassen gewissermassen - jedoch nicht immer gleich. Das hängt von der Kräftefeldern aus dem Erdinneren ab, die ihrerseits wiederum von dem Metallkern und seiner dynamoartigen Drehungen abhängt. Ganz schön kompliziert. Trotzdem, Kapitäne ausgepasst beim Auslaufen aus der Förde. Das Gefälle sollte keinenfalls unterschätzt werden.
27.5.04 13:21   visitor:
sieht man doch schon auf dem cam-Bild, das es nach rechts bergab geht. Ist bei mir in der Badewanne übrigens auch so.
27.5.04 11:31   Bäcker:
manche können kein Platt, manche können kein Englisch, manche können kein Deutsch......
27.5.04 09:35   du:
morgen--sehr interesssant!!!!!! Habe davon null Ahnung, sollte es denn wahr sein. Wie immer -Bärbel sehr großspurig mit ihrem Gelabber u. sei es auf englisch ( keine Kunst o. Können, kann fast jeder). Was ich aber nicht verstehe ist euer Dialekt, dafür versteht ihr meins nicht. Wettermaßig scheint es bei euch nicht so toll zu sein, warm ist eszwar bei uns auch nicht, aber die Sonne scheint!!!!. So großes Schiff, aber wenigstes ein Segelboot.
26.5.04 23:52   Bärbel:
Ihr habt zu viel getrunken. Ich werde nachher meinen Mann fragen wenn er von seinem Vortrag vor Erdöl-Leuten zurück kommt.. Er wird sich krummlachen.
26.5.04 23:48   Strandläufer:
Das liegt uns fern, liebe Bärbel. Aber frag doch mal Deinen Mann, der ja irgend etwas mit dem Erdölgeschäft zu tun hat. Dann wird er auch etwas Ahnung von Geologie und damit auch von Geophysik haben. Die Erde ist doch keine glatte Kugel. Sie hat einen Wulst am Äquator und ist an den Poolen platter - und hat sonst noch jede Menge Dellen und Beulen. eine davon liegt in der Förde.
26.5.04 23:42   Bärbel:
Wollt Ihr mich mit dieser Geschichte von einer Gefällstrecke in der Förde - ich sag es mal im Klartext und gar nicht ladylike - verarschen? So blöd kann man doch gar nicht sein um das pseudowissenschaftliche Geschwätz zu glauben. Gruss aus Schottland.
26.5.04 23:23   Strandläufer:
Unsere Europa-Kandidaten sollten wir an dieser Frage messen. Schließlich ist die Förde eine wichtige europäische Wasserstrasse - die einzige mit einem solch starken Gefälle.
26.5.04 23:19   Graf Luckner:
Man sollte in der Holtenauer Schleuße die Kapitäne informieren, durch Hinweistafeln und Handzettel in der jeweiligen Sprache. Auch die Lotsen könnten hier aktiver werden.
26.5.04 23:11   Störtebecker:
Warum wird diese Gefahr der Gefällstrecke in der Kieler Bucht verheimlicht. Man liest kaum etwas darüber, keiner kümmert sich darum. Das ist fast wie beim Holtenauer Flugplatz. Es wird gelogen, verheimlicht und vertuscht - nur weil Kommerz vor Sicherheit geht.
26.5.04 23:06   Wetterfrosch:
Ja, hier geht es um Kernfragen der Sicherheit auf See.
26.5.04 23:03   Strandläufer:
Bärbel, hiervon verstehst Du wirklich nichts. Das ist nicht persönlich gemeint, aber das ist eine ernste Angelegenheit. Da solltest Du dich nicht über uns lustig machen.
26.5.04 22:58   Bärbel:
...und bei uns in Schottland gibt es das Ungeheuer von Loch Ness. Wir brauchen keine Anomalie der Erdkrümmung.Allerdings würde sich Stolpe ein gutes Ungeheuer abgeben - wenn er nicht schon eines wäre.
26.5.04 22:45   Störtebecker:
und was macht unser Verkehrsminister Stolpe mit dieser Situation. Statt sich um die Erdkrümmung zu kümmern - schlägt er sich mit der Maut herum. Schade, aber um die Nöte der Seefahrt in der Ostsee kümmert sich seit dem Untergang der DDR niemand mehr.
26.5.04 22:41   Wetterfrosch:
In der Tat, die Förde, die Kieler Bucht und die Ostsee zwischen Kiel und Langeland leiden unter einer Anomalie der Erdkrümmung. Wie Messungen ergeben habe benötigen Schiffe bei der Bergstrecke wesentlich (ca 5,5%) mehr Treibstoff.
26.5.04 22:38   Strandläufer:
Ganz meine Meinung. Vorsicht an den Gefällstrecken am ausgang der Förde. Rasen können die Schiffe auf dem Altlantik, aber bitte nicht hier.
26.5.04 22:34   Graf Luckner:
Ob man auf dem tonnenhof ein Seezeichen "Gefährliche Gefällstrecke" hat? Wäre bei aus der Förde auslaufenden Schiffen ganz nützlich. Wenn da die Bremsen versagen knallen die voll auf die Dänischen Inseln, denn Schiffe haben bekanntlich einen sehr langen Bremsweg. Wenn dann noch eine schwere Ladung dazukommt, dann ist der Unfall nicht mehr weit. Also : Liebe Herren Kapitäne, in den zweiten Gang herunter schalten und immer auf das Profil der Schraube achten.
26.5.04 20:53   dieter:
die stena fährt ja berg ab.....geht wohl schneller.... ;-)
26.5.04 20:49   Graf Luckner:
Der Horizont ist nicht mehr konkav, er wölbt sich jetzt - das ist ganz natürlich bei der Erdkrümmung, die wir hier an der Ostsee haben.
26.5.04 20:47   Störtebecker:
Scut Euch lieber das auslaufende Dickschiff sein - wahrscheinlich die Stena.
26.5.04 20:46   Strandläufer:
und nach der Reklame für Melitta-Filter geht es weiter mit der Vorscheu für einen Tierfilm - während in SAT der Fussball tobt.
26.5.04 20:42   Graf Luckner:
Ik pratt geen platt maar een betije Nederlands, dat is zo goed as platt. Ik wens U en mooie dag. Tor siens Graf Luckner - der für allen Blödsinn zu haben ist. So, und nun witer mit Oberschwester Nikola im RTL
26.5.04 14:47   dieter:
nee nee....nun versaut nicht noch unser platt..... :-))
26.5.04 12:49   Bäcker:
wieso? is doch schon platt!
26.5.04 12:35   Sailor:
Oje, mir kommen die Tränen. Versucht es doch lieber mit Platt!!!
25.5.04 23:18   deloew:
Niemand hasst dich - manchmal sind halt deine Kommentare etwas "over the edge" ;-)
25.5.04 21:45   Bärbel:
Congrats for the excellent picture. It´s nice to see schilksee by day & night. Your loving Bärbel - unless some hate me.
25.5.04 14:47   dieter:
hallo DU, nicht nötig, ich hab hier zumindest viel sonne.... ;-)
25.5.04 09:41   du:
morgen-- also von euren"Lichtproblemen" habe ich nichts mitbekommen--es gibt Leute die arbeiten-- aber eh, Leute hell ist es , aber wo, bitte, ist die Sonne??? Soll ich euch etwas Sonnenschein rüberschicken????
24.5.04 23:00   deloew:
Hauptsache die Cam läuft wieder stabil und morgen scheint die Sonne wieder auf das Meer .......
24.5.04 22:23   Strandläufer:
Advent, Advent, ein Lichtlein brennt, erst eins,dann zwei, dann drei, dann vier, dann steht der Leuchtturm vor der Tür (oder auch zwei, fast deckungsgleich, hängt von den Promilles ab.
24.5.04 22:23   Strandläufer:
Advent, Advent, ein Lichtlein brennt, erst eins,dann zwei, dann drei, dann vier, dann steht der Leuchtturm vor der Tür (oder auch zwei, fast deckungsgleich, hängt von den Promilles ab.
24.5.04 21:44   deloew:
Zwei Stunden Arbeit - jetzt geht alles wieder.
24.5.04 12:34   deloew:
Kann ich von hier aus nicht lösen das Problem - kann also bis circa 17:00 dauerm bis das Licht wieder angeknipst wird ......
24.5.04 11:41   dieter:
na, dann muß der strandläufer mal mit taschenlampen an den strand........nehm genug Batterien mit...... ;-))
24.5.04 11:31   Graf Luckner:
"Es dunkelt schon an der Förde" - zu singen nach der Melodie: "Es dunkelt schon in der Heide" Spaß beiseite: Die Stadt Kiel ist schon so pleite, dass sie sich das Tageslicht nicht mehr leisten kann. Die Straßenlampen-besonders hier in Schilksee sind mehr als dürftig - und auf dem Olof Palme Damm - zwischen Projensdorf und Eckernförder und weiter bis Kronshagener weg etc. spart man schon seit einiger Zeit das Licht. Na ja, besonders helle war man im Kieler Rathaus noch nie.
24.5.04 10:27   dieter:
dunkel wars, der mond schien helle, als ein schiffchen blitzeschnelle, langsam durch das webbild fuhr........ :-)) schitt, hier tröpfelt es ein wenig.....
24.5.04 08:36   dieter:
habt ihr in schilksee vergessen das licht anzuknipsen? :-))
24.5.04 06:50   Bäcker:
jetzt sieht man nur noch das Bild von gestern abend. Vielleicht ist es ganz geheim wen der versorgende Tanker da versorgt?
23.5.04 22:01   Standläufer:
Lieber Störtebecker, wie sah den der Pott Deines berühmten Vorfahren aus ?
23.5.04 22:00   Störtebecker:
Einigt euch auf einen versorgenden Tanker - auch wenn es teilweise falsch ist. Hauptsache, die Sache schwimmt und verschmutzt unsere schöne Stander Bucht nicht. Ahoi